Rundbrief

    Hier erhalten Sie kostenfrei meinen Rundbrief mit Informationen rund um die Themen • Coaching als angenehmer Weg • Leichter leben mit Strukturen • Zufrieden älter werden • Ayurveda als Schutzschild für die Gesundheit • Gemeinsam statt einsam • Mit Freude die Jahreszeiten erleben • uvm. Der Rundbrief erscheint in unregelmäßigen Abständen und nicht öfter als 12 x im Jahr.

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

     Sollten Sie den Rundbrief abbestellen wollen, dann genügt eine kurze Mitteilung !

    Hier der aktuelle Rundbrief vom 19. Mai 2021

    Rundbrief – positive auf sich selbst und die Zukunft schauen

     

     

    Mit Selbstprogrammierung negative Gedanken durch positive ersetzen
     

    Liebe Leser

    und all jene, die ich auf ihrem Weg begleiten darf,

     

    fällt es auch Ihnen manchmal schwer, sich auf „Erfolg“ zu konzentrieren? Zum Beispiel zur Coronazeit auf die Ruhe, anstatt auf alles, was fehlt? Kämpfen Sie mit negativen Gedankenmustern und Gewohnheiten, die Ihnen das Leben schwer machen?

     

    • Selbstprogrammierung ist eine einfache und effektive Methode, die Sie anwenden können, um negative Gedanken in positive umzuwandeln.

     

    Selbstprogrammierung funktioniert durch die Bereitstellung neuer Nachrichten in Ihrem Unterbewusstsein. Es handelt sich dabei um den Austausch alter negativer Informationen gegen neue positive Informationen.

     

    • Allerdings ist die Art und Weise, wie Sie die Informationen formulieren, entscheidend für deren Effektivität.
     

    Wenn ich Sie bitten würde, folgende Behauptung zu rezitieren: „Ich bin ein Millionär“ – wie effektiv meinen Sie, wäre das? Werden Sie plötzlich über Nacht zum Millionär? Würde Ihnen das Geld vom Himmel in den Schoss fallen?

     

    Wahrscheinlich nicht. Warum? Ganz einfach, weil Sie wissen, dass diese Aussage nicht wahr ist. Wenn Sie versuchen, Ihrem Unterbewusstsein einzureden, dass Sie ein Millionär sind, schaffen Sie einen Konflikt mit Ihrem gegenwärtigen Glaubenssatz.

     

    • Ihr Unterbewusstsein mag keine Konflikte und blockt ab.

    So ändert sich nichts in Ihrem Leben!

     

    Um sich selbst programmieren zu können, finden Sie einen Weg, durch die richtige Wortwahl Ihr Unterbewusstsein zu erreichen.

     

    Vergleichen Sie oben genannte Aussage mit dieser: „Ich werde jeden Tag reicher“.

     

    Das fühlt sich besser an, stimmts? Ihr Verstand leistet keinen Widerstand, weil dies tatsächlich vorstellbar wäre (auch wenn es noch nicht geschehen ist, aber es ist realistisch denkbar).

     

    Eine andere wirkungsvolle Aussage, die mehr Selbstverantwortung voraussetzt wäre, anstatt zu behaupten: „Ich werde jeden Tag reicher“, zum Beispiel diese: „Ich bin offen für die besten Möglichkeiten, um schnell und einfach Geld zu verdienen.“

     

    Die Formulierung solch eines Ausspruches holt Sie selbst mehr in die Verantwortung. Anstatt passiv abzuwarten, bis das Geld vom Himmel fällt, senden Sie aktiv eine Nachricht an Ihr Unterbewusstsein, welche Ihnen vermittelt, durch ständige Aufmerksamkeit Chancen wahrzunehmen und Möglichkeiten zu finden, um Ihr Ziel zu erreichen.

     

    Wie lange es dauert, bis sich neue Gedankenmuster verinnerlicht haben und wirksam werden, hängt ganz vom individuellen Charakter der Person ab.

     

    • Sie dürfen ganzheitlich an eine positive Veränderung glauben und regelmäßig mit realistischen und positiven Glaubensätzen arbeiten – bis sie schließlich in Ihnen Wurzeln schlagen.
     
    • Je mehr Sie sich kontinuierlich auf positive Gedanken konzentrieren, desto mehr wird sich Ihr Leben zum Guten ändern.

     

    Zeit und Mühe sind gut investiert, denn richtig angewandt ist Selbstprogrammierung eine hilfreiche Methode zur persönlichen Weiterentwicklung und Lebensentfaltung.

     
    • Selbstprogrammierung kann Ihnen helfen, Ängste zu überwinden.
     

    Das Problem besteht darin, dass viele Menschen unsicher sind, welche Wortwahl für eine erfolgreiche Selbstprogrammierung die Richtige ist.

    Es gibt viele unterschiedliche Meinungen darüber, welche Ausdrucksweise die Wirksamste ist. Das Wichtigste ist, dass die positiven Gedankenmuster letztendlich ihre Wirkung erzielen.

     

    • Das Ziel ist, negative Gedankenmuster durch positive zu ersetzen.

    Dadurch fühlen Sie sich sicherer und zufriedener bei allem, was Sie tun.

     

    Möchten Sie mehr darüber wissen, wie Sie diese Übungen auf Ihre eigenen Themen umsetzen können?

     
    Dann antworten Sie gerne unverbindlich auf diesen Rundbrief
     
     
    Übrigens – Sie dürfen diesen Rundbrief gerne weiterleiten. Vielleicht denken Sie ja an jemanden, der sich immer mal wieder mit negativen Gedankenmustern quält und sich über hilfreiche und anregende Tipps freuen würde. Ob Familie, Freundes-, Bekannten- oder Kollegenkreis, manchmal braucht es nur einen kleinen Impuls für einen positiven Blick auf sich selbst und/oder die Zukunft.
     
    Falls Ihnen dieser Rundbrief schon weitergeleitet wurde und Sie in Zukunft keinen verpassen wollen, können Sie ihn kostenfrei auf meiner Homepage bestellen.
     
    Mit besten Grüßen
     
    bs-struktur
    Beate Schulz